Backlist Gold Manga

Geretteter Yaiba Guide

Schreibe einen Kommentar

Und der nächste gerettete Guide, unser Fan Liebling YAIBA! Ein typischer Unfug Titel den ich euch schnell skizzieren kann. Yaiba ist ein kleiner Junge, der in die Fußstapfen seines Samurai Vater treten will, leider ist Vattern ein Hallodri und ach du je mi ne eine zweite von Fantasy geprägte Storyline über verzauberte Schwerter und Dämonen beginnt. Das alles in dynamisch schmissig gezeichnet, mit Charakteren auf Augenhöhe und irrer Wortgewalt für einen Comedy Manga spült Yaiba automatisch in jedes Regal (also Regale, die vom Unfug bespült werden, ansonsten scheint die Serie nämlich kein großer Knaller zu sein ). Ich glaub, für Aussenstehende ist dieser Kampf Tokyo Revengers vs. Yaiba aber nicht nachvollziehbar. Ihr müsst euch vorstellen, dass in diesem Kampf wirklich Welten aufeinander treffen. Eine Serie die mit einer der besten Manga Werbekampagnen in Deutschland so dermaßen gepusht wurde, dass sie sehr wohl mit Dragon Ball, Naruto und One Piece in einem Atemzug aussprechen kann vs. Yaiba, nix weiter.

Puuuuuh, was war das denn bitte für ein Herzschlagfinale 2022?

Yaiba Vol. 01 bei uns in der Torstrasse auf Platz 2 der Manga VÖs 2022, vor Yaiba nur die Tokyo Revengers Vol. 01 (war ja irgendwie klar), inkl. Photofinish, Revengers und Yaiba trennten am 31.12. nur 8(!) verkaufte Bände.

Aber warum taucht Yaiba jetzt hier auf…
wenn es so gut lauft? Es scheint so, als brummt der Bär nur bei uns, ansonsten scheint Yaiba im Lande eher noch immer unter dem Radar zu schwirren. Was könnte passiert sein? Da kann man nur spekulieren, vielleicht hätte dem Titel eine gemeinsame Kampagne mit Conan 100 gut getan (meine persönliche Meinung) aber es ist wie es ist, hier und jetzt muss gesagt werden was Yaiba zum puren Backlistgold macht.

Was ich immer wieder im Laden gehört hab
und womit ich auch 100% mitgehe: Yaiba ist soooo ausgewogen. Dieses Ausgewogen, denke ich, läßt sich am besten so beschreiben, dass die Serie trotz ihres manchmal dusseligen Humors, Nonsens und dem ganzen Chaos einfach elegant bleibt. Gerade in den ersten drei Bänden bekommt man manchmal so ein Gefühl als lese man eine gezeichnete Mischung aus einem Bunraku und Shögekijo Stück. Dann muss man aber auch wieder diese Meinung teilweise überdenken, denn durch die Dynamik sind die Charaktere alles andere als Puppen oder Laien. Augen und Hirn spielen beim Lesen das Yaibaspiel mit, der Lesefluss ist unglaublich und das ganze Konstrukt bricht immer irgendwie und fügt sich wieder zusammen, oder nee, es wippt im Takt, ich glaub, das beschreibt es noch viel besser.

Ein Punkt
den ich persönlich aber besonders schätze: Während andere spät Showa / früh Heisei Manga in manchen Punkten nicht mehr so ganz bei allen Leserschichten funktionieren, oder auch Fassungslosigkeit oder en gequältes „SO war das halt früher“ zurücklassen spielt Yaiba groß auf. Yaiba verzeiht man Dusseligkeiten, Yaiba könnte auch Yaiba & Sayaka heißen, oder Yaiba Sayaka und Quaki, oder ganz anders.

Ich leg mich fest
und red Klartext: Yaiba war für mich DIE 2022 Entdeckung, ich werde jeden Band genießen. Üüüüüübrigens, wie Yaiba Begeisterung aussieht kann man bei @dillection sehr schön sehen

Den Yaiba Guide wollte ich eigentlich auf Eis legen, aber ich finde, jetzt im Winter, wenn alles so grau in grau mal wieder jeden Tag versaut und jeder Montag sich schwerer und schwerer anfühlt, könnte ich doch Yaiba noch mal von vorn anfangen… mal gucken (jaja, ich mach es)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert